search

Auf den Nadeln im März

Auf den Nadeln im März

Die letzte Märzwoche hat begonnen und daran habe ich diesen Monat gestrickt:

Anfang des Monats habe ich noch an meinem Februartuch gearbeitet, dem Sanik Shawl von Donna Smith. Es ist fast fertig, versteckt sich aber gerade, da mir wieder einmal vor den letzten fünf Reihen die Wolle ausgegangen ist. In letzter Zeit passiert mir das zu oft. Jetzt muss ich nachbestellen, aber so etwas schiebe ich immer ewig vor mir her.

Neu auf meinen Nadeln liegt der Flora Cardi von Carrie Bostick Hoge aus der ersten Ausgabe des Making Magazins: eine ärmellose Strickjacke, gestrickt aus Lace Garn.

Ich habe mich tatsächlich dafür entschieden, obwohl ich nach meinem Featherweight Cardigan (den ich hier noch nie fertig gezeigt habe!) dachte, nie nie wieder stricke ich ein Kleidungsstück aus so dünnem Garn. Aber das ist fast ein Jahr her und außerdem ist es so gut für den Geldbeutel und wer will schon dicke Sachen im Sommer? Also habe ich es getan und nach nur einer Woche sind schon zwei Drittel fertig.

Übrigens war dieses Projekt nicht geplant, im Februar hatte ich ganz andere Pläne für ein nächstes Projekt, aber das Edinburgh Yarn Festival hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hier habe ich nämlich das Garn für den Flora Cardi gekauft: ökologische Wolle von Garthenor, eine Mischung aus Shetland und Manx Loaghtan Wolle. Zuerst war ich etwas besorgt, sie könnte kratzen, aber wenn man sie verstrickt, entsteht ein luftiges, leichtes und weiches Kleidungsstück. Perfekt, um es zu einem Kleid zu tragen.

Ich stricke weiterhin immer nur an einem Projekt, aber gestern bin ich schwach geworden, denn mit dem schönen Wetter kommt auch die Lust, das Strickzeug mit in den Park zu nehmen und da brauche ich etwas kleines, leichtes. Also habe ich – oh Wunder – mal wieder ein Paar Socken angeschlagen. Nein, die Lust zum Socken stricken ist noch nicht zurückgekommen, eher das Gefühl, ich bräuchte mal wieder ein paar neue. Außerdem lagen hier noch zwei Knäuel, die mir Bergère de France Deutschland letztes Jahr zugeschickt hat, als Dankeschön, dass sie die Fotos meiner letzten Socken aus Bergère de France auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichen durften.

Ich bin gespannt, wie die Wolle verstrickt aussieht. Zuerst war ich etwas unzufrieden, weil es offensichtlich zwei ganz unterschiedliche Socken werden, auch wenn ich mit der gleichen Farbe begonnen habe. Aber eigentlich passt es zu mir und meinem Stil, zwei unterschiedliche Socken zu haben, die doch ganz gleich sind. Vielleicht sieht das am Ende ganz witzig aus.

Ich hoffe, ich finde langsam ins bloggen zurück, denn hier liegen so viele fertige Sachen über die ich gerne schreiben würde.

Habt es fein und happy knitting!

Verlinkt bei: aufdennadeln, creadienstag

4 Gedanken zu „Auf den Nadeln im März“

  1. Huhu, schön von dir zu hören!
    Deinen Featherweight würde ich gerne mal sehen 🙂 Und die neue Strickjacke sieht ja wunderbar aus, wirklich hauchzart.
    Mit seinen Wünschen macht man sich manchmal selbst das Leben schwer, oder? Meine letzten größeren Strickprojekte waren beide schwarz, das war ätzend zu stricken, aber ich trage es dann halt super gerne. Dilemma!

    1. Ja, wenn es noch etwas wärmer wird, dann hole ich meinen Featherweight wieder raus und zeige ihn endlich mal. 🙂
      Du hast recht, wenn man seine handgestrickten Sachen wirklich tragen möchte, dann kann man leider nicht immer nur das stricken, was wirklich Spaß macht. Aber dafür wird das fertige Stück dann umso mehr geliebt!

  2. Die Leichtigkeit des Jäckchens sieht man auf deinen Fotos und du warst auf dem Festival – das war bestimmt sehr interessant. So ungleiche Socken finde ich total witzig, strick ruhig weiter, die werden bestimmt schön.
    LG Stephanie

    1. Liebe Stephanie,
      vielen Dank! Ja, auf dem Festival war es wirklich sehr sehr schön. Ende des Monats werde ich hier bestimmt noch ein paar Bilder zeigen.
      Die Socken sind inzwischen fast fertig und gefallen mir sehr gut 🙂
      Liebe Grüße, Marthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.