search

Ein Igel im November

Ein Igel im November

Kaum habe ich in meinem letzten Beitrag erwähnt, dass ich einen kleinen Igel für mein Patenkind stricken möchte, ist er auch schon wieder von den Nadeln gehüpft. Und bevor er sich nun auf die Reise nach Berlin macht, möchte ich ihn hier vorstellen. Irgendwo muss er einfach verewigt werden, denn ich muss sagen, ich finde ihn unglaublich süß!

hedgie3

Dass mein Patenkind ein selbst gemachtes Geschenk zum ersten Geburtstag bekommt stand schon seit Monaten fest, aber natürlich konnte ich mich bis zum Schluss einfach nicht entscheiden, was es werden soll.

Dank Instagram wurde mir die Entscheidung schließlich abgenommen. Als Susan B. Anderson, die Designerin, Anfang der Woche ein Bild des Igels gepostet hat, musste ich die Anleitung sofort kaufen und auch gleich mit dem Stricken beginnen. Passende Wolle hatte ich zum Glück da, nämlich handgesponnenes Corriedale (ungefärbt, braun) und handgesponnenes Romney Marsh (ungefärbt, weiß). Wie praktisch, denn die Wolle war perfekt geeignet für dieses Projekt.

hedgie4

Ich glaube, insgesamt ist er kleiner, als das Original, denn ich habe 2,75er statt 3,75er Nadeln genutzt, da meine Wolle, nicht wie vorgegeben worsted, sondern eher fingering weight war. Er ist übrigens das erste Plüschtier was ich je gestrickt habe.

hedgie5

Die Anleitung kann ich nur empfehlen. Alles ist sehr genau beschrieben und Susan B. Anderson hat sogar Video Tutorials für verschiedene Techniken, etwa für die gedrehten Igel-Stacheln oder das Aufsticken von Gesichtern auf Plüschtiere. Apropos Gesichter: Hier habe ich den vorgesehenen Mund weggelassen, denn das war mir dann doch zu süßlich. Ich bin da etwas eigen.

hedgie6

Zuerst habe ich das weiße Vorderteil gestrickt, mitsamt Kopf, dann wurden mit der braunen Wolle die Maschen für den Rücken aufgenommen. Nach einigen Runden und vielen eingedrehten Maschen (= „Stacheln“) wurde der Igel schließlich mit Polyesterfüllung gefüllt und der Rücken mit dem Maschenstich verschlossen.

hedgie1

Nase, Ohren und Augen wurden anschließen drauf genäht, bzw. gestickt. Und schon war der Igel fertig und durfte mit mir einen Spaziergang in den Herbst machen.

hedgie8

Der Igel darf sich nun auf die lange Reise machen und ich werde wohl noch das ein oder andere Exemplar davon stricken.

Anleitung: Hedgie von Susan B. Anderson

Wolle: Handgesponnenes Corriedale und Romney Marsh, zweifach verzwirnt

Alle Infos sind, wie immer, auch auf meiner Ravelry-Seite zu finden.

Habt es fein! Happy knitting! Happy spinning!

hedgie2

 

Verlinkt bei: HäkelLine

9 Gedanken zu „Ein Igel im November“

    1. Ja, oder? Ich muss gestehen, ich auch. Leider ist er nicht mehr in meinen Händen, aber ich hoffe, er hat es in seinem neuen Zuhause auch fein 😉

      1. WAAAAS?? Da guck ich mir deine Seite zum ersten Mal an und entdecke gleich so eine Überraschung?? hihi jaaaaa der wird es in seinem zuHause bestimmt gut finden 🙂 Obwohl ich hoffe dass er die kleinen Zerstörer-Hände überlebt. 😀

        1. Ooooh, hallo meine Liebe 🙂 Das ist ja lustig, hier von dir zu lesen! Hat das kleine Päckchen dich schon erreicht? Ist ja fast ein bisschen peinlich, dass du die ganzen Inside-Informationen jetzt kennst :*

          1. Hihi, neee leider noch nicht aber das wird schon ankommen. Bin total von dieser Fairy Mütze und dem Rheinlusttuch beeindruckt. Jetzt verstehe ich was Sarah mit Strick-Guru meint 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.