search

Sommer im Herbst – Mein Peony Top

Sommer im Herbst – Mein Peony Top

In den letzten Tagen ist hier bereits der Herbst eingezogen und mit ihm mein Wunsch in Wollpullovern und riesigen Tüchern zu leben. Doch bevor diese hier wieder zum Thema werden, möchte ich von einem Projekt aus meinem Sommerurlaub berichten: Mein Peony-Top.

Die Anleitung für dieses Top durfte ich für Verena Cohrs von The Wool Club teststricken und da die Deadline dafür mitten in unserem Sommerurlaub lag, hat es mich auf unserem Roadtrip durch Bayern, Slowenien und Italien permanent begleitet und wurde zum Abschluss sogar durch die Gassen von Venedig getragen.

Gestrickt habe ich das Top aus Lino Muka, einem Garn das zu 100 % aus Leinen besteht und in Litauen hergestellt wurde. Soweit ich weiß, ist dieses Garn ausschließlich bei Wollen Berlin erhältlich.

Die Meinungen zur Strickerfahrung mit Leinen sind bekanntlich sehr gespalten. Viele finden es höchst gewöhnungsbedürftig, zu hart und zu steif. Bekannt ist auch, dass es nach dem Waschen weicher wird und mehr noch, dass jede weitere Wäsche diesen Effekt noch verstärkt.

Meine persönliche Erfahrung ist folgende: Ich habe jede einzelne Minute mit diesem Garn genossen. Es mag etwas härter sein als Wolle, doch das hat mich nicht gestört. Allein das Wickeln war eine Qual: man sollte sehr sehr vorsichtig sein, denn das Garn verfitzt sich bei der kleinsten Unaufmerksamkeit und wenn man dann nicht sofort eingreift, kann man eigentlich nur noch die Schere nehmen. Wobei es hier egal ist, ob man (wie ich) von Hand oder mit dem Wollwickler wickelt. Ich denke, von Hand ist es sogar ein wenig einfacher, denn ich habe ein paar gruselige Ergebnisse beim wickeln mit dem Wollwickler gesehen.

Das Stricken an sich war wunderbar und ich würde immer wieder dieses Garn verwenden. Sogar meine andauernden Schmerzen im Ellbogen und Handgelenk waren weg.

Die erste Anprobe nachdem das Top fertig war, war eher ernüchternd: es passte nicht und sah an mir aus wie ein Sack, völlig ohne Form, so dass ich es erst einmal sehr enttäuscht in den Rucksack geworfen habe. Zum Glück hatte ich kein anderes Projekt dabei, weshalb ich es nach einem Tag doch wieder hervorgeholt und noch einmal gewaschen und in meine gewünschte Form zurecht gezupft habe.

Und…? Es passte! Es war kaum wieder zu erkennen und konnte gar nicht besser passen. Was lerne ich daraus? Lieber nicht vor dem Waschen irgendwelche Schlüsse zur Passform ziehen.

Ich durfte nun schon zum dritten Mal eine Anleitung von Verena teststricken. Ich finde den minimalistischen Stil ihrer Designs sehr ansprechend und was ihre Anleitungen an sich betrifft, so sind diese immer klar und absolut nachvollziehbar. Es gab, selbst in der Phase des teststrickens, nie einen Moment in dem ich nicht weiter wusste.

Ich habe schon ab und zu gehört, dass es gern gesehen wird, wenn Designerinnen auch mindestens eine kostenlose Anleitung zur Verfügung stellen, so dass man zuerst einmal ihren Schreibstil kennenlernen kann. Nicht dass es bei Verena irgendwelche Zweifel gäbe, sollte aber jemand unter euch noch nicht ganz sicher sein, dann startet doch mir den Frasier Fir Socks, die Anleitung hierfür ist kostenlos.

Ich könnte mir definitiv vorstellen, dieses Top noch einmal zu stricken, ich mag das Ergebnis einfach sehr und trage es gerne. Ein schönes Projekt, vielleicht auch, um jetzt schon ein bisschen vom nächsten Sommer zu träumen… (Ich bin im Herzen ein Sommerkind und könnte pausenlos vom Sommer träumen und Pläne für den nächsten Urlaub schmieden!)

Die Anleitung zu diesem Top ist auf Englisch und man kann sie inzwischen auf Ravelry kaufen. Alle Details zu meiner Version des Tops habe ich auf meiner Ravelry-Projektseite notiert.

Ich wünsche euch einen guten Start in den Herbst und hoffe, dass hier mit dem Alltag auch meine Lust aufs bloggen zurückkehrt. Ich gebe die Hoffnung noch immer nicht auf!

Habt es fein und Happy knitting!

 

Verlinkt bei: HoT, HäkelLine

8 Gedanken zu „Sommer im Herbst – Mein Peony Top“

    1. Hallo Sabine,
      vielen lieben Dank. Ja, ich bin von dem Muster auch ganz begeistert. Ich kann die Anleitung für das Top nur empfehlen, ich bin sehr glücklich damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.