search

Sommerfreuden

Sommerfreuden

Nach einer langen Blogpause ist es schwierig einen Neuanfang zu finden. Es gibt einfach zu viele Themen, die sich über Wochen angesammelt haben und mir geht es dann schnell so, dass ich überfordert bin und gar nicht erst anfange zu schreiben. Ich möchte aber so gerne diesem Blog wieder etwas Leben einhauchen und deshalb beginne ich heute mit ein paar Empfehlungen. Alles Entdeckungen, die mir im Sommer Freude bereitet haben.

Von Audio-Podcasts war ich bisher nie ein großer Fan. Es fällt mir in der Regel schwer mich zu konzentrieren, wenn ich keine Bilder zu den Sachen sehe, über die berichtet wird. Der Woolful Audio-Podcast ist allerdings ein etwas anderer Podcast, denn er besteht lediglich aus einem Interview mit Designer*innen und anderen inspirierenden, kreativen Menschen von überall auf der Welt. In Episode 81 war beispielsweise Melanie Berg zu Gast. Eine andere Episode, die ich persönlich unglaublich inspirierend fand, ist Episode 79 mit Jessica Lewis Stevens von Sugarhouse Workshop.

Auch Libby Jonson von Truly Myrtle hat einen Audio-Podcast. Hierzu kann ich nicht viel sagen, da ich ihn nie höre. Empfehlen möchte ich allerdings Libby’s Truly Myrtle „mini-mag“ eine Art Newsletter voller interessanter und ausführlicher Erfahrungsberichte rund ums stricken. Dabei gibt es in jedem Mini-Mag ein spezielles Thema, etwa: color work, capsule wardrobe oder blocking crescent shawls. Wer möchte, kann dieses Mini-Magazin abonnieren. Kostet nix und ist auf jeden Fall immer sehr lesenswert.

Im Sommer habe ich zum ersten Mal English Paper Piecing ausprobiert. Da ich wenig Ahnung davon hatte, habe ich ein wenig recherchiert und bin dabei aus diesen Beitrag gestoßen, der mir bei den ersten Schritten sehr geholfen hat. Es lohnt sich aber auch darüber hinaus in diesem Blog zu stöbern.

Allen, die gerne unkompliziert, aber lecker und vegan kochen, möchte ich einen Foodblog empfehlen, dem ich schon eine Weile folge: Good Eatings. Ich habe einige von Malin’s Rezepten ausprobiert und war bisher nie enttäuscht. Alle waren echt unkompliziert, schnell zubereitet und sehr lecker. Großer Fan bin ich übrigens von ihren Frühstücksrezepten.

Zum Schluss noch ein Rezept, das perfekt in diese Jahreszeit passt und mit Sicherheit die restlichen Tomaten und Pfirsiche verbraucht. Ich finde, Chutney eignet sich immer super, um jede Ernte einzukochen und einen fruchtig-herzhaften Vorrat für den Winter zu schaffen. Dieses Tomaten-Pfirsich-Chutney ist bisher definitiv mein Lieblingsrezept.

Für den Herbst habe ich mir eine lange Liste von Dingen gemacht, die ich ausprobieren möchte. Im Moment möchte ich alles gleichzeitig stricken, neue Rezepte ausprobieren, viel nähen und einkochen. Sicher habe ich in ein paar Wochen ein paar neue Empfehlungen. Bis dahin gibt es hoffentlich noch den ein oder anderen Beitrag.

Habt es fein!

Eure Marthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.