search

Zwei Mützen in Blau

Zwei Mützen in Blau

Irgendwann im Laufe des letzten Jahres habe ich festgestellt, das mir die Farbe blau nicht steht. Seither verschwindet sie so nach und nach aus meinem Kleiderschrank und auch im Wollkorb ist diese Farbe in der Regel nicht zu finden. Doch in den letzten zwei Monaten scheint sie sich wieder eingeschlichen zu haben, hier und da erscheint sie auf Fotos, nie aber in meinem Kleiderschrank. Des Rätsels Lösung ist wohl, dass sich fast alle meine Schwestern einig zu sein scheinen, dass blau Ihre Lieblingsfarbe ist und da ich in letzter Zeit gefühlt nur an Geschenken gestrickt habe, musste ich meinen Wollkorb mit einer Menge blau aufstocken.

Heute gibt es den letzten Beitrag über meine Geschenkestrickerei. Dann ist erst einmal genug! Zwei Mützen möchte ich euch aber noch zeigen. Die eine hatte hier in einer anderen Farbe schon einmal ihren Auftritt, deshalb möchte ich nicht viel dazu sagen:

Woodsy habe ich nämlich noch ein zweites Mal für Schwester No.3 gestrickt. Diesmal habe ich für das Bündchen eine kleinere Nadelstärke verwendet und es ist ein ganzes Stück fester geworden. Das Bündchen meiner eigenen Mütze ist inzwischen nämlich so ausgeleiert, dass ich überlege, einen Gummi einzuziehen. Ansonsten habe ich auch hier Brooklyn Tweed LOFT verwendet, in der Farbe Tartan, ein wirklich schönes kräftiges Blau!

Schwester No.1 sollte auch unbedingt eine Mütze bekommen. Ich hatte eine konkrete Vorstellung von der Form und eine ungefähre von Muster und Farben im Kopf. Ich habe immer wieder nach dem perfekten Design gesucht, aber erst als ich die Caller Herrin Mütze von Kate Davies gesehen habe, wusste ich, die muss meine Schwester bekommen.

Ich habe sowohl mit der Wolle als auch mit den Farben gestrickt, die empfohlen wurden, nämlich Alice Starmore Hebridean 2ply in sechs verschiedenen Farben. Von der Wolle bin ich begeistert und ich würde mir sehr gerne bald einen Pullover oder eine Jacke daraus stricken. Sie ist perfekt für Fair Isle geeignet, non-superwash, 100% Wolle, für mich recht regional (von den Hebriden) und die einzelnen Farben sind unbeschreiblich schön. Ich musste die Wolle immer wieder streicheln und in unterschiedlichem Licht betrachten, denn in jedem Strang findet man auch die Farben anderer Stränge. So ist ein Knäuel, obwohl es z.B. blau ist, eben auch bunt. Deshalb harmonieren die Farben beim Fair Isle so wunderbar miteinander. Hinzu kommt, dass die sechs verschiedenen Farben nicht in 100g oder 50g Strängen kommen, sondern in 25g. Somit ist der finanzielle Aufwand durchaus machbar. Ich habe sogar noch so viel Wolle übrig, dass ich mir (ja, trotz blau!) die gleiche Mütze stricken möchte.

Von der Struktur fühlt sich die Wolle übrigens ähnlich an wie Brooklyn Tweed LOFT.

Um die Form zu bekommen habe ich die Mütze gewaschen und anschließend auf einem Teller mit 22,5 cm Durchmesser gezogen und so trocknen lassen.

Ich mag besonders die Designs gerne, die noch ein paar kleine Details haben, die das gewisse Etwas ausmachen. Wie hier das doppelte Bündchen, wobei die Innenseite mit einer weicheren Wolle gestrickt wird, damit die Mütze angenehm auf der Haut liegt. Ich habe hierfür einen Rest Rosy Green Wool Cheeky Merino Joy verwendet, in dunkelblau, also auch noch farblich passend. Oder der I-cord Rand, der im Nachhinein noch an das Bündchen gestrickt wird.

Material: Alice Starmore Hebridean 2 ply, 6 Stränge; Rest Rosy Green Wool (Cheeky Merino Joy)

Verbrauch: etwa 12g pro Farbe

Nadelstärke: 3 mm

Alle Infos zu diesen Mützen gibt es auch auf Ravelry: hier und hier.

Viele Grüße aus dem sonnigen, fast frühlingshaften London!

Happy knitting!

Verlinkt zu: HoT, Dienstagsdinge

2 Gedanken zu „Zwei Mützen in Blau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.